schulskifahrt2019 gruppe

Am Abend des 7. Februar 2019 machten sich 32 Schülerinnen und Schüler des BerufsschulCampus Schwalmstadt, sowie sechs Lehrer auf den Weg zu einer Schulskifahrt nach Österreich an den Millstätter See. Die Reisegruppe setzte sich aus verschiedenen Fachbereichen zusammen z. B. Fachoberschüler, Industriekaufleute, Kaufleute für Büromanagement und Erzieher.

Auf der zehnstündigen Busfahrt zum Camp Royal X bestand die Möglichkeit erste Bekanntschaften zu machen. Erschöpft von der langen Fahrt, kam die Gruppe am frühen Morgen in Seeboden an. Nach einer Erholungspause machten sich die Schülerinnen und Schüler auf den Weg ins Skigebiert, um sich vor Ort mit dem nötigen Equipment auszustatten. Zum Mittagessen ging es wieder zurück ins Hotel. Anschließend konnten die Zimmer bezogen, die Umgebung erkundet und die Fitnessräume genutzt werden. Nach einem gemeinsamen Abendessen, traf sich die Gruppe um den Tag Revue passieren zu lassen. Den restlichen Abend verbrachten die Schülerinnen und Schüler mit unterschiedlichen Freizeitaktivitäten.

schulskifahrt2019

Der Morgen des 8. Februar begann mit einem ausgewogenen Frühstück im Camp Royal X. Anschließend fuhr die Gruppe mit dem Bus ins Skigebiet, wo es dann für viele das erste Mal auf die Piste ging. Um Verletzungen vorzubeugen, absolvierten die Schülerinnen und Schüler ein intensives Aufwärmtraining. Im Anschluss daran wurde eine erste Gruppenaufteilung vorgenommen. Die Anfänger hatten die Möglichkeit sich mit den ungewohnten Gegebenheiten vertraut zu machen, während die Fortgeschrittenen ihre bereits vorhandenen Fähigkeiten abrufen und austesten konnten. Die Profis hingegen fuhren mit Herrn Klinder direkt ins Skigebiet, um die Pisten zu erkunden. Bei bestem Kaiserwetter fuhren sich Skifahrer und Snowboarder ein, sodass beim gemeinsamen Mittagessen an der Schirmbar alle viel zu berichten hatten.

Am Nachmittag hatten die Schülerinnen und Schüler erneut die Möglichkeit sich den Herausforderungen auf der Piste zu stellen. Nach einem erfolgreichen ersten Skitag am Ankerlift ging es für alle zurück ins Hotel zum gemeinsamen Abendessen mit anschließendem Vortrag über das richtige Verhalten auf der Piste.

Der zweite Tag begann ähnlich wie der Erste mit einem leckeren Frühstück, der Fahrt ins Skigebiet und einem ausführlichen Aufwärmtraining. Im Anschluss fuhren die Fortgeschrittenen erstmals auf die blaue Piste, um ihr Können zu verbessern. Bei einer kalten Briese und etwas Nebel konnten schnelle Erfolge festgestellt werden. Während die Fortgeschrittenen immer sicherer beim Fahren wurden, konnten auch die Anfänger erste Erfolge verzeichnen und sich den Herausforderungen am Ankerlift stellen.

Nach diesem erfolgreichen Tag schmeckte das Abendessen im Camp Royal X umso besser. Bei der anschließenden allabendlichen Feedbackrunde, konnten alle von ihren ersten Erfolgen berichten und sich untereinander über das Erlebte austauschen.

In den darauffolgenden Tagen wurden die Gruppen noch einmal neu gemischt, um Schülerinnen und Schüler individuell fördern und fordern zu können. Während Fortgeschrittene und Profis sich den Herausforderungen auf den roten Pisten stellten, machten die Anfänger ihre ersten Erfahrungen auf der blauen Piste. Während einige noch mit anfänglichen Schwierigkeiten zu kämpfen hatten, kamen andere bereits langsam aber sicher den Berg runter. Jedoch konnte am Ende des Tages jeder von sich behaupten diese Hürde gemeistert zu haben.

Von der Euphorie des Erfolges gepackt, starteten alle motiviert in den fünften Tag. Aufgrund von starken Windböen war an diesem Tag nur ein Lift in Betrieb, weshalb Fortgeschrittene und Profis durch ein idyllisches Waldgebiet zu einer alten Gondel fuhren, um auch diesen Charme einmal erlebt zu haben. Angekommen am höchsten Punkt des Skigebietes wurden alle mit einem phänomenalen Ausblick belohnt. Die Anfänger probierten sich erneut auf der blauen Piste, um ihr Können zu verbessern.

In den beiden letzten Tagen mischten sich die Gruppen noch einmal neu und Lernpartnerschaften zwischen Anfängern und Fortgeschrittenen entstanden. Beim finalen Vorfahren konnten alle ihr Können zeigen und mit guter Leistung punkten. Nach Rückgabe der Ski- und Snowboardausrüstung sowie dem Packen der Koffer, traf sich die Gruppe zum Eisstockschießen, was allen einen Abend voller Spaß bescherte.

Am nächsten Morgen traten Lehrer, Schülerinnen und Schüler die Rückreise an und kamen wohlbehalten abends wieder in Schwalmstadt an.


Drucken