IMG 20191105 1124301

Am vergangenen Dienstag konnten sich angehende pädagogische Fachkräfte der Fachschule für Sozialwesen Ziegenhain sowie der Hephata Akademie im Rahmen einer Jobbörse am BerufsschulCampus Schwalmstadt über Kinder- und Jugendhilfeeinrichtungen des Schwalm-Eder-Kreises informieren. Dazu öffnete der BerufsschulCampus in der Hessenallee seine Türen und lud Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe ein ihre Arbeit vorzustellen. An den Infoständen kam es zu interessanten Gesprächen zwischen den Mitarbeitern der verschiedenen Häuser und den Studierenden der Fachschulen. Vorträge mit anschließenden Gesprächsrunden eröffneten den angehenden Fachkräften ebenfalls gute Einblicke in die unterschiedlichen Arbeitsweisen der Institutionen. Schulleiter des BerufsschulCampus Schwalmstadt Ralf Klinder wies in seiner Eröffnungsrede darauf hin wie wichtig es sei, dass sich angehende Fachkräfte und potenzielle Arbeitgeber frühzeitig kennenlernen. Dr. Martin Sander-Geiser, Leiter der Hephata Akademie, betonte, dass die Neuerungen in der Ausbildungsverordnung auf eine engere Verzahnung zwischen den Lernorten Praxis und Schule abzielen. Die Vertreter der Einrichtungen zeigten sich zufrieden über die Resonanz an ihren Ständen, die Studierenden der Fachschulen lobten die Möglichkeit des direkten Austausches mit Fachkräften der Kinder- und Jugendhilfe. Die Idee zur Jobbörse entstand im Dialog zwischen den Einrichtungen des Schwalm-Eder-Kreises und den beiden Fachschulen, organisiert wurde sie von Bernd Freudenreich sowie Dörthe Vetter. Nach den guten Erfahrungen soll dieses Angebot weiter in regelmäßigen Abständen stattfinden.

IMG 20191105 112532

IMG 20191105 112659

IMG 20191105 112136


Drucken